ADRGs

Basis-DRGs (ADRGs) bestehen aus einer oder mehreren DRGs, die grundsätzlich durch die gleiche Liste von Diagnose- und Prozedurenkodes definiert sind. DRGs innerhalb einer Basis-DRG unterscheiden sich durch ihren Ressourcenverbrauch und sind anhand unterschiedlicher Faktoren wie komplizierende Diagnosen/Eingriffe, Entlassungsgrund, Alter und/oder patientenbezogener Gesamtschweregrad (PCCL) untergliedert.




Code Begleittext
U61 Schizophrene oder akut psychotische Störungen
U63 Schwere affektive oder wahnhafte Störungen
U64 Angststörungen oder andere affektive und somatoforme Störungen
U66 Ess-, Zwangs- und Persönlichkeitsstörungen oder psychische Störungen in der Kindheit
V60 Alkoholintoxikation und -entzug oder Störungen durch Alkoholmissbrauch und Alkoholabhängigkeit
V61 Drogenintoxikation und -entzug
V63 Störungen durch Opioidgebrauch und Opioidabhängigkeit
V64 Störungen durch anderen Drogengebrauch und Medikamentenmissbrauch und andere Drogen- und Medikamentenabhängigkeit
W01 Polytrauma mit Beatmung oder Kraniotomie oder komplexe Vakuumbehandlung oder mikrovaskulärer Eingriff
W02 Polytrauma mit bestimmten Eingriffen
W05 Frührehabilitation bei Polytrauma mit OR-Prozedur
W36 Intensivmedizinische Komplexbehandlung > 980 / 1104 Aufwandspunkte bei Polytrauma
W40 Frührehabilitation bei Polytrauma
W60 Polytrauma, verstorben < 5 Tage nach Aufnahme
W61 Polytrauma ohne signifikante Eingriffe
X01 Rekonstruktive Operation bei Verletzungen
X04 Andere Eingriffe bei Verletzungen der unteren Extremität
X05 Andere Eingriffe bei Verletzungen der Hand
X06 Andere Eingriffe bei anderen Verletzungen
X07 Replantation bei traumatischer Amputation
X33 Mehrzeitige komplexe OR-Prozeduren bei Verletzungen, Vergiftungen und toxischen Wirkungen von Drogen und Medikamenten
X60 Verletzungen und allergische Reaktionen